Fadenlifting / Lifting Effekt

Fadenlifting

– eine Alternative zu herkömmlichen Hautstraffungsmethoden Sich mit fortschreitendem Alter immer weniger in seiner Haut wohlzufühlen beruht nicht immer nur auf reiner Oberflächlichkeit – Hautalterungserscheinungen wie hängende Mundwinkel und tiefe Nasolabialfalten können das eigene Selbstbewusstsein stark beeinträchtigen, wenn das Gesicht dadurch einen grimmigen, müden Eindruck erweckt. Ist der Geist also noch jung, aktiv und fröhlich, so erzählt die Haut eine völlig andere Geschichte. Der Gedanke, den Spuren des Alterns etwas entgegenzusetzen ist keineswegs verwerflich, ist das Gesicht doch ein für soziale Interaktionen wichtiger Faktor. Dennoch ist verständlicherweise nicht jede Person dazu bereit, ausschließlich für das Aussehen eine Operation über sich ergehen zu lassen, die immer auch Risiken mit sich bringt. Eine beinahe non invasive Behandlung, wie es das Fadenlifting verspricht, erscheint dementsprechend als harmlosere Verjüngungstherapie.

Wie erfolgt die Behandlung?

Ausgangspunkt der Verjüngungstherapie sind spezielle Fäden, wobei zwei verschiedene Arten zum Einsatz kommen: sogenannte PDO-Fäden (Polydioxanon) oder PLA-Fäden aus Polymilchsäure. Beide Materialien haben sich bereits seit Jahren in der Medizin bewährt und sind im Körper zu 100% abbaubar. Im Zuge der Therapie markiert der zuständige Arzt zunächst den genauen Fadenlauf an der gewünschten Stelle im Gesicht. Um die Schmerzfreiheit der Behandlung zu gewährleisten, wird eine Lokalanästhesie durchgeführt.
Der hauchdünne Faden wird unter Verwendung von einer Mikronadel in das Unterhautfettgewebe eingesetzt.
Nach der nur rund 15–45 Minuten andauernden Prozedur sind sofort erste Ergebnisse sichtbar, doch die tatsächliche Wirkung entfaltet sich 3–4 Wochen nach dem Eingriff. Der Lifting Effekt ist durch die Neubildung von Kollagen um den Faden herum in der Unterhaut begründet. Diese Verjüngung der Haut bleibt rund 1–3 Jahre erhalten, nachdem sich die Fädchen im Gewebe nach 6–8 Monaten vollständig aufgelöst haben.
Worauf sollte nach der Behandlung geachtet werden? Grundsätzlich kann nach der Faltentherapie einem beinahe normalen Alltagsleben nachgegangen werden. Sprechen ist erlaubt und die Einstiche in der Haut sind kaum sichtbar. Dennoch sollte durch wenige Einschränkungen in der ersten Woche danach der Haut die notwendige Erholungszeit geboten werden. Ein Tag nach dem Lifting ist es notwendig, die Stellen zu kühlen und ruhen zu lassen. Schwellungen, Blutergüsse und Unregelmäßigkeiten der Haut können auftreten, doch diese sind typischerweise nach 3–4 Tagen wieder verschwunden. Zahnärztliche oder kosmetische Behandlungen, Sport, andere körperliche Belastungen und Aktivitäten, die eine ausgeprägte Mimik beinhalten, sind während der ersten Woche zu vermeiden. Nach einer Woche sollten die Spuren des Eingriffs nicht mehr vorhanden sein.

Für wen ist eine Fadenliftingsitzung geeignet und wie überzeugend sind die Ergebnisse?

Empfohlen wird die Schönheitstherapie für Menschen jüngeren bis mittleren Alters, da die Hautalterung in diesem Zeitraum meist noch nicht zu weit fortgeschritten ist, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Eine bereits zu erschlaffte, stark hängende oder zu dicke Haut kann mit dieser Methode meist nicht ausreichend verbessert werden. Ein Beratungsgespräch bei einem Facharzt, das klärt, ob eine Behandlung überhaupt stattfinden kann, ist unverzichtbar, zumal bei bestimmten Hauterkrankungen, wie beispielsweise Akne oder auch bei einer Schwangerschaft keine derartige Therapie durchgeführt werden sollte. Auch sollte abgeklärt werden, wie viele und welche Art von Fäden eingesetzt werden soll (Widerhaken oder nicht etc.). Im Allgemeinen ist eine Straffung in anderen Körperregionen, wie am Bauch oder an den Oberschenkeln, möglich, doch an folgenden Körperstellen hat sich die Behandlungsmethode am effektivsten herausgestellt: Mittelgesicht, Unterkieferlinie, Hals, Wangen, Schläfen. Das Resultat ist in den meisten Fällen erstaunlich: Die Haut wirkt dicker und straffer – verlorene Gesichtskonturen können wiederhergestellt werden – zuvor hängende Backen sind wieder an Ort und Stelle, wo sie hingehören. Die Kosten für ein Fadenlifting können je nach Arzt deutlich variieren, doch im Normalfall liegt der Preis zwischen 300 und 2000 €. Diese ästhetische Behandlung stellt sich insgesamt als gute Investition heraus, auch wenn die positiven Effekte nur temporär sind.

Comments are closed.